Vertragsende 2022: Wer verlässt Gladbach?

Fünf Verträge laufen bei Borussia Mönchengladbach am Saisonende aus. Wer verlängert? Wer wechselt? FT wirft einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge.

Patrick Herrmann spielt seit 2008 für Gladbach
Patrick Herrmann spielt seit 2008 für Gladbach ©Maxppp

Jordan Beyer (21): Der Abwehrspieler ist wegen der Verletzung von Stefan Lainer nach einer Saison auf der Bank wieder gefragt, stand in vier der vergangenen fünf Spiele in der Startelf. Noch im Sommer befand sich Beyer auf dem Sprung zu Werder („Ich war schon fast in Bremen“) – behauptet sich der Rechtsfuß, könnte nun sogar die Vertragsverlängerung winken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit Matthias Ginter (27) und Denis Zakaria (24) will Gladbach unbedingt verlängern. Sportdirektor Max Eberl kündigte an, dank freigewordener finanzieller Mittel zeitnah Angebote unterbreiten zu wollen. Das Problem: Das Duo wird von mehreren Topklubs umworben, die mit hohen Gehältern und dem internationalen Wettbewerb locken. Es steht ein spannender Verhandlungspoker an.

Keanan Bennetts (22): Nach einer Leihsaison bei Drittligist Ipswich Town wollte der linke Außenbahnspieler jetzt in Gladbach durchstarten. Bisher stehen nur 36 Ligaminuten zu Buche. Bleibt der Durchbruch weiter aus, läuft es auf eine Trennung oder eine erneute Ausleihe hinaus. Dazu müsste Bennetts aber zunächst einmal verlängern.

Patrick Herrmann (30): Das Urgestein der Fohlen bekundete bereits Ende März seine Absicht, verlängern zu wollen. „Nach so langer Zeit will ich eigentlich gar nicht weg“, sagte Herrmann bei ‚Fohlen-Hautnah‘. Bei einem Verbleib spiele es „natürlich auch eine Rolle, wie es unter dem neuen Trainer für mich läuft.“ Adi Hütter setzte Herrmann (zwei Assists) bislang in zwei von acht Pflichtspielen von Beginn an ein, fünfmal wurde er eingewechselt – Verlängerung möglich.

Weitere Infos

Kommentare