Brasilianer berichten: Dodô könnte Linksverteidiger-Sorgen in Mainz beheben

Weiterhin befindet sich der FSV Mainz 05 auf der Suche nach einer Verstärkung für die Abwehr. Seit dem Abgang von Aarón Martín ist die linke Defensivseite bei den Rheinhessen vakant. In Brasilien machen Gerüchte um Dodô die Runde.

Dodô jubelt über einen Treffer für Cruzeiro Belo Horizonte
Dodô jubelt über einen Treffer für Cruzeiro Belo Horizonte ©Maxppp

Auf der Suche nach einem kostengünstigen Neuzugang für die Linksverteidiger-Position ist der FSV Mainz 05 offenbar auf einen ehemaligen brasilianischen Jugendnationalspieler aufmerksam geworden. Wie ‚ESPN‘ Brazil-Journalist Jorge Nicola auf seinem YouTube-Kanal berichtet, befasst sich der Bundesligist mit dem derzeit vereinslosen Dodô.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 28-Jährige ist seit seinem Vertragsende bei Sampdoria Genua Ende vergangenen Jahres auf der Suche nach einem neuen Klub. Mainz soll sich mit dem früheren U20-Nationalspieler allerdings noch in der grundsätzlichen Sondierungsphase befinden.

Transfer mit Fragezeichen

Finanziell gesehen würde für die Verpflichtung von Dodô sprechen, dass keine Ablöse fällig wird. In sportlicher Hinsicht steht jedoch ein großes Fragezeichen hinter der potenziellen Leistungsfähigkeit des 1,77 Meter großen Abwehrspielers.

Nach einer recht durchwachsenen Leihe bei Cruzeiro Belo Horizonte kehrte Dodô im Dezember 2019 zu Sampdoria zurück. Für den Serie A-Klub bestritt der Linksfuß während des gesamten Kalenderjahres 2020 kein einziges Pflichtspiel. Ob er im knüppelharten Abstiegskampf für die Mainzer eine Soforthilfe sein kann, ist aufgrund der nicht vorhandenen Spielpraxis fraglich.

Weitere Infos

Kommentare