Real: Camavinga lindert den Mbappé-Schmerz

Eduardo Camavinga hat in Madrid einen Sahnestart hingelegt. Bei den Königlichen ist die Freude groß über den unverhofften Königstransfer.

Eduardo Camavinga im Kreise seiner neuen Mitspieler
Eduardo Camavinga im Kreise seiner neuen Mitspieler ©Maxppp

Eigentlich sollte Kylian Mbappé der Top-Deal des Sommers werden. Nun muss sich Real Madrid aber wohl noch ein Jahr gedulden, bis der französische Stürmerstar ins Bernabéu kommt. Und so schickt sich Eduardo Camavinga an, der Königstransfer dieses Jahres zu werden. Eine große Bürde, die aber nicht allzu schwer auf den Schultern des 18-Jährigen zu liegen scheint.

Unter der Anzeige geht's weiter

34 Minuten stand Camavinga bislang in der Primera División und in der Champions League für Real auf dem Rasen. Gegen Celta Vigo erzielte der Linksfuß prompt per Abstauber sein erstes Tor. Drei Tage später gegen Inter Mailand bereitete er kurz vor dem Abpfiff mit ganz viel Gefühl das entscheidende 1:0 durch Rodrygo vor. Angekommen ist dieser Pass und somit in Windeseile auch Camavinga.

„Der schlaue Junge“ prangt es heute auf der Titelseite der ‚Marca‘. Die Zeitung schreibt von einem „blendenden Start“ und ist regelrecht begeistert, denn „der französische Mittelfeldspieler erfüllt die größten Erwartungen“.

Nächster Schritt anvisiert

Das nächste Ziel sei es nun, sich einen Stammplatz im hochkarätig besetzten Mittelfeld der Königlichen zu erarbeiten. Die Chancen auf Spielzeit stehen aktuell nicht schlecht, Toni Kroos fällt noch bis Anfang Oktober aus. Mittelfristig soll Camavinga dann in die Fußstapfen von Luka Modric treten, der Vertrag des 36-Jährigen läuft zum Saisonende aus.

Dass Camavinga das Zeug dazu hat, ist mittlerweile auch den Fans und Medien in Spanien klar. Die Trauer über den geplatzten Mbappé-Deal wird vom Landsmann entsprechend ein wenig gelindert.

Weitere Infos

Kommentare