Mainz 05: Malli-Nachfolger schon gefunden?

Der Schock bei den Anhängern des FSV Mainz sitzt immer noch tief. Yunus Malli ist weg und kann aus dem aktuellen Kader heraus kaum adäquat ersetzt werden. Eine externe Lösung zeichnet sich ab, doch der erste Kandidat bringt eigentlich andere Qualitäten mit.

Adrien Trebel (l.) wurde Mainz angeboten
Adrien Trebel (l.) wurde Mainz angeboten ©Maxppp

12,5 Millionen Euro Ablöse hin oder her – der Abgang von Yunus Malli reißt ein großes Loch in den Kader von Mainz 05. Ein Spieler mit ähnlichen Qualitäten ist nicht zu finden. Dem passstarken Fabian Frei fehlt die letzte Dynamik, Levin Öztunali hingegen hat noch Schwächen im Abschluss und kam bislang fast ausschließlich auf den Außenbahnen zum Einsatz. Es kann also durchaus sein, dass die Mainzer noch einen externen Neuzugang an Land ziehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Angeboten wurde den 05ern laut einem Bericht des ‚kicker‘ der Franzose Adrien Trebel von Standard Lüttich, der gerne den Schritt aus Belgien in die Bundesliga wagen würde. Der 25-Jährige ist im zentralen Mittelfeld zuhause, führt viele Defensivzweikämpfe, arbeitet unermüdlich gegen den Ball und nimmt sehr aktiv am Offensivspiel seines Teams teil. Mit seinem linken Fuß produziert Trebel darüber hinaus hervorragende Standards. Der aus Nantes stammende Rotschopf kann auf der Acht, aber auch weiter vorne auf der Zehn agieren.

FT-Meinung: Mit lediglich zwei Treffern und drei Vorlagen in 20 Ligaspielen ist Trebel allerdings kein Quotenspieler der Marke Malli. Rouven Schröder muss also abwägen, ob sich der ehemalige französische Jugendnationalspieler für die Malli-Nachfolge eignet. Geld in die Hand zu nehmen für eine Notlösung entspricht eigentlich nicht dem üblichen Stil der Rheinhessen.

Weitere Infos

Kommentare