Dembélé: „Lasse mich nicht erpressen“

Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona
Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona ©Maxppp

Ousmane Dembélé hat auf die Aufforderung des FC Barcelona, den Verein noch im Januar zu verlassen, reagiert. Auf Instagram klagt der Flügelstürmer über Lügen und Verunglimpfungen und kündigt an: „Von heute an […] werde ich mich nicht erpressen lassen.“ Das sagt wohlgemerkt ausgerechnet jener Dembélé, der 2017 seinen Wechsel von Borussia Dortmund zu Barça per Trainingsstreik herbeiführte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Fünf Jahre später läuft der Vertrag des 24-jährigen Franzosen im Camp Nou aus. Da er eine Verlängerung abgelehnt hat, droht Barça mit einem Platz auf der Tribüne. Also soll Dembélé den Verein noch vor dem Transferschluss am 31. Januar verlassen. Newcastle United gilt als heißester Interessent. Ob ein Deal zustande kommt, ist aber noch unklar. Dembélé betont derweil, dass er dem Team weiter zur Verfügung stehe und „ganz einfach Fußball spielen“ wolle.

Weitere Infos

Kommentare