Sabitzer ein Kandidat bei der Roma

Der FC Bayern würde Marcel Sabitzer wohl gerne nach einem Jahr wieder abgeben. In Italien könnte sich ein Nutznießer der Situation herauskristallisieren.

Trägt die Kapitänsbinde bei der Nationalmannschaft: Marcel Sabitzer
Trägt die Kapitänsbinde bei der Nationalmannschaft: Marcel Sabitzer ©Maxppp

Der FC Bayern und Marcel Sabitzer scheinen sich uneinig darüber zu sein, wo der österreichische Nationalspieler in der kommenden Spielzeit aufläuft. Während die Bayern den 28-Jährigen nach einer durchwachsenen Saison offenbar gerne wieder loswerden wollen, kamen aus Sabitzers Lager zuletzt Äußerungen, die auf einen Verbleib hindeuteten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nun scheint es zumindest einen ersten namhaften Interessenten für den Mittelfeldspieler zu geben. Laut ‚Gazzetta dello Sport‘ steht Sabitzer bei der AS Rom ganz oben auf der Liste. José Mourinho will die Schaltzentrale seiner Mannschaft umgestalten und hat dabei den Akteur von der Säbener Straße als idealen Neuzugang auserkoren, so die italienische Sportzeitung.

Umstrukturierung im Mittelfeld

Mit Jordan Veretout (29), Ebrima Darboe (21), Amadou Diawara (24) und dem von einigen Klubs umworbenen Bryan Cristante (27) könnten einige Spieler den Hauptstadtklub verlassen, die allesamt im zentralen Mittelfeld beheimatet sind. Gonzalo Villar (24) kehrt von seiner wenig erfolgreichen Leihe zum FC Getafe zurück und spielt ebenfalls keine Rolle mehr in Mourinhos Plänen.

Neben Sabitzer werden als potenzielle Neuzugänge noch Davide Frattesi (22) von US Sassuolo – in Rom geboren und bei der AS ausgebildet – sowie Houssem Aouar (23) von Olympique Lyon und Rodrigo de Paul (28) von Atlético Madrid genannt.

Aouar dürfte bei einem möglichen Transferwert von 25 Millionen Euro voraussichtlich an der Budgetgrenze der Roma liegen, de Paul wird von der ‚Gazzetta dello Sport‘ als Traumtransfer betitelt, der aber voraussichtlich nicht bezahlbar ist. Demnach wäre Sabitzer wohl die günstigste Alternative, setzt man voraus, dass die Bayern ihn zum Abgang bewegen können.

Weitere Infos

Kommentare