Köpke zieht es in die Bundesliga

Mit Erzgebirge Aue feierte Pascal Köpke jüngst im Nachsitzen den Klassenerhalt in Liga zwei. Sein persönlicher Weg wird nun in die Bundesliga führen. Der Wechsel befindet sich auf der Zielgeraden.

Hertha BSC macht das Rennen um Köpke
Hertha BSC macht das Rennen um Köpke ©Maxppp

Pascal Köpke zieht es in die Bundesliga. Nach FT-Informationen sind die Gespräche mit Hannover 96 bereits sehr weit fortgeschritten. Eine Einigung könnte sehr bald erfolgen. Erzgebirge Aue würde dem 22-Jährigen bei entsprechender Offerte keine Steine in den Weg legen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bei Hannover soll Köpke den zum SV Werder Bremen abgewanderten Martin Harnik ersetzen. Ähnlich wie der Österreicher lebt Köpke von seiner Dynamik und dem Zug zum Tor. Ein reiner Mittelstürmer ist der Sohn von Torhüter-Legende Andreas Köpke nicht. Insofern passt er perfekt ins von André Breitenreiter anvisierte Umschaltspiel.

Köpke stammt aus der Nürnberger Jugend. 2016 war er für 500.000 Euro vom Karlsruher SC zu Aue gewechselt. In der abgelaufenen Saison sammelte der Rechtsfuß zehn Treffer und acht Vorlagen. Sein Vertrag läuft noch bis 2020.

Weitere Infos

Kommentare