Kuntz: Millionenofferte für Trapp gelogen

Stefan Kuntz bezeichnet das angebliche Millionenangebot des FC Schalke 04 für Torhüter Kevin Trapp als unwahr. „Wenn diese Summe nur annähernd im Raum gestanden hätte, dann wäre es Irrsinn gewesen abzulehnen. Die kolportierten Zahlen sind absolut gelogen“, sagt der Vorstandsvorsitzende des 1. FC Kaiserslautern im ‚kicker‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Angeblich sieben Millionen Euro bot Schalke für den 20-Jährigen. Kuntz lehnte dennoch ab, berichteten unterschiedliche Medien. Schließlich entschieden sich die ‚Knappen‘ für die Verpflichtung Ralf Fährmanns. Der 22-Jährige kam ablösefrei von Eintracht Frankfurt.



*Verwandte Themen:

Weitere Infos

Kommentare