Kaufoption: Der Preis für Philipp

Nach einem Jahr in Russland kehrte Maximilian Philipp im Oktober zurück nach Deutschland – vorerst nur auf Leihbasis. Doch der VfL Wolfsburg besitzt eine Kaufoption.

Maximilian Philipp ist an Wolfsburg verliehen
Maximilian Philipp ist an Wolfsburg verliehen ©Maxppp

Der VfL Wolfsburg kann Leihspieler Maximilian Philipp nach der Saison dauerhaft unter Vertrag nehmen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, liegt die mit Dinamo Moskau vereinbarte Kaufoption bei elf Millionen Euro. Die Leihgebühr beträgt zwei Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Russen, bei denen Philipp noch bis 2023 unter Vertrag steht, hatten den Offensivspieler im Sommer 2019 für 20 Millionen Euro von Borussia Dortmund verpflichtet. Für Wolfsburg kam Philipp seit seiner Bundesliga-Rückkehr zweimal zum Einsatz, eine Torbeteiligung gelang dem 26-Jährigen noch nicht.

Den Wölfen glückte der Philipp-Transfer erst im dritten Anlauf. Im vergangenen Sommer und in der Jugend ging der VfL leer aus. „Es war nicht der zweite, sondern der dritte Versuch, dass ich nach Wolfsburg komme. In der Jugend war das auch schon mal ein Thema. Ich sollte damals zur U19 des VfL kommen. War auch schon hier und habe mir alles angesehen“, erinnert sich Philipp, der Moskau verließ, weil er „ganz klare Differenzen mit Trainer Kirill Novikov“ hatte.

Weitere Infos

Kommentare