Deutsche im Ausland: So schlagen sich die La Liga-Legionäre

Wie läuft es für die deutschen Profis in den europäischen Topligen? FT nutzt die Länderspielpause, um den Saisonstart der Legionäre zu beleuchten. Heute: Die Deutschen in Spaniens La Liga.

Deutsches Trio in La Liga: Marc-André ter Stegen, Toni Kroos und Shkodran Mustafi (v.l.n.r.)
Deutsches Trio in La Liga: Marc-André ter Stegen, Toni Kroos und Shkodran Mustafi (v.l.n.r.) ©Maxppp

Toni Kroos (Real Madrid)

Die ersten Pflichtspiele dieser Spielzeit verpasste Toni Kroos aufgrund einer hartnäckigen Schambeinblessur. Der persönliche Saisonstart des Real-Profis ging daraufhin mit zwei 1:2-Pleiten gründlich daneben: Erst die Blamage in der Champions League gegen Sheriff Tiraspol, bei der Kroos 24 Minuten lang mitmischte, dann dasselbe Ergebnis in La Liga gegen Espanyol Barcelona mit dem 32-Jährigen in der Startelf. Zwei ärgerliche Resultate, aber viel wichtiger ist, dass Trainer Carlo Ancelotti wie schon in seiner ersten Amtszeit auf Kroos baut.

Unter der Anzeige geht's weiter

Shkodran Mustafi (UD Levante)

An der spanischen Ostküste versucht Shkodran Mustafi nun, das katastrophale Intermezzo auf Schalke vergessen zu machen. Gelungen ist das bislang noch nicht so recht: Der 29-jährige Innenverteidiger kam erst ab dem vierten La Liga-Spieltag zum Einsatz. In seinen vier Partien durfte er immerhin zweimal beginnen, allerdings gingen drei der Spiele mit Mustafi-Beteiligung verloren. Es bahnt sich ein harter Kampf mit den Konkurrenten Óscar Duarte (32), Sergio Postigo (32), Rober Pier (26) und Rúben Vezo (27) an.

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

Auch der dritte deutsche La Liga-Profi verpasste den Saisonstart seines Teams. Erst ab Spieltag drei konnte Marc-André ter Stegen, der aufgrund einer Knie-OP schon die EM sausen lassen musste, wieder das Tor des FC Barcelona hüten. Für das bislang schwache Abschneiden der Katalanen kann der 29-Jährige nichts. Ohne die eine oder andere Glanzparade, die ter Stegen in seinen bislang sieben Pflichtspielen immer wieder auspackte, würde Barça wohl noch schlechter dastehen (Neunter in La Liga, zwei Pleiten in der Champions League).

Blick nach Europa

Weitere Infos

Kommentare