U21-EM: Deutschland im Viertelfinale | Dorsch bester Mann

Die deutsche U21-Nationalmannschaft steht im Viertelfinale der Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien. Am frühen Dienstagabend genügte dem Team von Stefan Kuntz zum Abschluss der Hinrunde ein 0:0 gegen Rumänien.

Niklas Dorsch bei der U21-EM
Niklas Dorsch bei der U21-EM ©Maxppp

Zu Beginn musste die deutsche Auswahl eine Drangphase der Rumänen überstehen, Matan traf den Pfosten (5.). Im Anschluss gewann das DFB-Team aber klar die Oberhand. Die beste Chance hatte Klimowicz, scheiterte jedoch frei vor dem Tor mit einem Lupfer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein zweikampfbetontes Kampfspiel, ehe Deutschland noch einmal aufdrehte. Nmechas traf bei einem Handelfmeter nur den Pfosten (71.), wenig später wurde Burkardts Versuch auf der Linie geklärt (76.) und letztlich scheiterte Pieper noch an der Latte (89.).

Am Ende musste das Team von Stefan Kuntz nochmal zittern, brachte das ausreichende 0:0 aber über die Runden. Im Parallelspiel schlug die Niederlande Gastgeber Ungarn mit 6:1 und zieht somit als Gruppenerster ins Viertelfinale ein. Die K.O.-Runde beginnt Ende Mai.

Dorsch zwischen Genie und Wahnsinn

Emsig im Zweikampf, ballsicher und mit großer Übersicht gesegnet dirigierte der Sechser das deutsche Spiel. Die Frage, weshalb der 23-jährige Dorsch „nur“ in Belgien bei KAA Gent spielt, drängt sich auf. Die Antwort liefert Dorsch aber gleich mit: Zu oft verpasst er es, gute Aktionen zu vollenden. Unerklärliche Zuspiele mischen sich unter die vielen guten Ideen. Dennoch: Gegen Rumänien war Dorsch bester Deutscher.

Die Noten für die deutsche U21

Eingewechselt:

63‘ Burkardt (2,5) für Klimowicz

84‘ Jakobs für Baku

90‘ Stach für Berisha

Weitere Infos

Kommentare