Fix: Augsburg holt nächsten Linksverteidiger – Max-Abschied besiegelt?

Mit Iago hat der FC Augsburg zuletzt bereits einmal auf der Linksverteidiger-Position zugeschlagen. Nun ist der nächste Neuzugang da. Was passiert jetzt mit Philipp Max?

live
Ein Premier League-Quartett hat Philipp Max auf dem Zettel
Ein Premier League-Quartett hat Philipp Max auf dem Zettel ©Maxppp

Der FC Augsburg hat Mads Pedersen verpflichtet. Der Linksverteidiger des FC Nordsjaelland unterschreibt einen langfristigen Vertrag bis 2024. Zu den Ablösemodalitäten machen beide Klubs keine Angaben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mads Pedersen hat alle Junioren-Nationalteams Dänemarks durchlaufen. Er hat großes Potenzial und trotz seines jungen Alters bereits viele Erfahrungen im Profibereich sammeln können. Daher sind wir überzeugt, dass er unseren Kader bereichern wird“, so FCA-Sportchef Stefan Reuter.

Der 22-jährige Pedersen war in der abgelaufenen Saison bei den Dänen gesetzt, musste zwischenzeitlich jedoch länger verletzungsbedingt pausieren. Für die dänische U21-Nationalmannschaft lief der Linksverteidiger bisher 14 Mal auf, stand bei der EM in Italien jedoch nicht im Kader.

Was wird aus Max?

Für Augsburg ist Pedersen der zweite Neuzugang für hinten links binnen kurzer Zeit. Am vergangenen Samstag gaben die Fuggerstädter die Verpflichtung von Iago vom SC Internacional Porto Alegre bekannt. Die Ablöse liegt dem Vernehmen nach bei mindestens 6,5 Millionen Euro. Das macht den 22-jährigen Brasilianer zum zweitteuersten Neuzugang der Klubgeschichte.

Angesichts der zwei neuen Linksverteidiger scheint es ausgeschlossen, dass die langjährige Stammkraft Philipp Max auch in der kommenden Saison in Augsburg spielen wird. Der 25-Jährige hatte zuletzt durchblicken lassen, dass er den FCA verlassen möchte. Ein Abnehmer ist offiziell noch nicht gefunden. Die Transfers der Augsburger lassen jedoch darauf schließen, dass hinter den Kulissen bereits eine Entscheidung getroffen wurde.

Weitere Infos

Kommentare