Leverkusen buhlt um brasilianischen Junioren-Nationalspieler

Bayer Leverkusen steht unmittelbar vor der Verpflichtung von River Plates Exequiel Palacios. Im Schatten dieses 22-Millionen-Deals arbeitet der Werksklub aber noch an einem zweiten Südamerika-Transfer.

Wechselt zu Manchester City: Yan Couto (r.)
Wechselt zu Manchester City: Yan Couto (r.) ©Maxppp

Schlägt Bayer Leverkusen einmal mehr in Südamerika zu? Wie der brasilianische Sport-TV-Sender ‚Globo Esporte‘ berichtet, arbeitet der Werksklub intensiv an der Verpflichtung von Brasiliens U17-Nationalspieler Yan Couto (17). Demnach hat Bayer bereits ein Angebot über fünf Millionen Euro beim FC Coritiba für den jungen Rechtsverteidiger eingereicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Couto gewann jüngst den WM-Titel mit der brasilianischen U17-Nationalmannschaft und zeigte bei dem Turnier starke Leistungen. Der Teenager besticht in seinen jungen Jahren bereits mit einer gewissen Abgezocktheit, ist schnell und technisch versiert. An der Copacabana gilt er als großes Versprechen für die Position hinten rechts.

Erst Verlängerung bei Coritiba

Vor einem Wechsel will Coritiba aber noch Coutos 2020 auslaufenden Vertrag verlängern, um eine bessere Verhandlungsposition einzunehmen. Laut ‚Globo Esport‘ soll der Junioren-Nationalspieler mindestens bis kommenden Sommer bei seinem Klub bleiben. Im Januar ist ein Wechsel nach Leverkusen deshalb wohl noch kein Thema.

Das gilt freilich nicht für einen anderen geplanten Südamerika-Import: Exequiel Palacios (River Plate) soll nach wie vor im Winter zum aktuellen Bundesliga-Sechsten stoßen. Mit 21 Jahren und einer Ablöse von 22 Millionen Euro könnte der argentinische Mittelfeldspieler im Gegensatz Couto eine sofortige Verstärkung darstellen.

Weitere Infos

Kommentare