Mainz: Schröder-Trennung zu teuer?

Rouven Schröder ist als Sportdirektor bei Mainz 05 tätig
Rouven Schröder ist als Sportdirektor bei Mainz 05 tätig ©Maxppp

Bei Mainz 05 hängt aktuell der Haussegen gewaltig schief – nach dem Spielerstreik in der vergangenen Woche, der auf die Suspendierung von Stürmer Ádám Szalai (32) folgte, steht Achim Beierlorzer nun vor dem Aus als Cheftrainer. Wie der ‚kicker‘ berichtet, soll Sportvorstand Rouven Schröder, der ebenfalls für mangelnde Kommunikation mit der Mannschaft ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war, hingegen bleiben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Schröders Vertrag war erst im Februar dieses Jahres bis 2024 verlängert worden – dementsprechend kostspielig wäre eine Trennung vom 44-Jährigen. Bereits die bevorstehende Kündigung von Beierlorzer wird für die Mainzer nicht billig. Auch dieser unterzeichnete erst im November des vergangenen Jahres einen Kontrakt bis 2022. Auch aufgrund der pandemiebedingten finanziellen Auswirkungen können sich die 05er eine weitere hohe Abfindung offenbar nicht leisten.

Weitere Infos

Kommentare