BVB winkt Wahnsinnscoup: Schwenkt United auf Dembélé um?

Wenn Borussia Dortmund Wort hält, dann ist das Thema Jadon Sancho für Manchester United gegessen. Aber es könnte noch besser kommen für den BVB: Uniteds Alternative heißt offenbar Ousmane Demélé.

Ousmane Dembélé hat die Erwartungen in Barcelona noch nicht erfüllt
Ousmane Dembélé hat die Erwartungen in Barcelona noch nicht erfüllt ©Maxppp

„Wir planen mit Sancho. Er wird nächste Saison bei uns spielen. Die Entscheidung ist definitiv.“ BVB-Sportdirektor Michael Zorc hätte sich am gestrigen Montag nicht klarer ausdrücken können. Jadon Sancho (20) wechselt dieses Jahr nicht zu Manchester United, auch wenn sie sich in England nach wie vor Hoffnungen machen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Red Devils werden sich wohl oder übel umorientieren müssen und haben sich auf dieses Szenario offenbar schon vorbereitet: Nach Informationen von ‚ESPN‘ liefen bereits informelle Gespräche mit dem FC Barcelona über einen Transfer von Ousmane Dembélé (23). Der Ex-Dortmunder scheint damit nach einigen losen Gerüchten nun zur ernsthaften Sancho-Alternative zu avancieren. Im Gespräch ist zunächst eine Leihe, aber auch eine anschließende Kaufoption.

22 Dembélé-Millionen für Dortmund

Klar ist: Dembélé genießt grundsätzlich das Vertrauen der Barça-Bosse, unverkäuflich ist der verletzungsanfällige wie schludrige Offensivmann aber nicht. Auch der Franzose dürfte für United bei einem permanenten Transfer kein Schnäppchen werden, aber wahrscheinlich günstiger zu bekommen sein als Sancho.

Sollte United Dembélé am Ende tatsächlich festverpflichten, wäre dies für den BVB schon fast zu schön, um wahr zu sein. Denn beim französischen Nationalspieler besitzen die Schwarz-Gelben eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von aktuell 22 Millionen Euro. Sancho halten und mit Dembélé abkassieren – es wäre der Coup des Transfersommers.

Weitere Infos

Kommentare