Szoboszlai: Auch Arsenal bringt sich in Stellung

Dominik Szoboszlai ballt die Faust
Dominik Szoboszlai ballt die Faust ©Maxppp

Der FC Arsenal beschäftigt sich im Poker um das ungarische Ausnahmetalent Dominik Szoboszlai mit potenziellen Finanzierungsmodellen, um den Transfer des Mittelfeldspielers von RB Salzburg möglich zu machen. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, wollen die Gunners die Freigabeklausel in Höhe von knapp 26 Millionen Euro nicht auf einmal zahlen, sondern „in drei jährlichen Raten“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bekanntermaßen ist der 13-fache englische Meister im Werben um Szoboszlai nicht ohne Konkurrenz. Gerüchte, dass sich der ungarische Nationalspieler bereits mit RB Leipzig einig sei, wurden zuletzt allerdings von seinem Berater dementiert. Dass die Zukunft des 20-Jährigen langfristig nicht in Salzburg liegt, ist jedoch offensichtlich: „Ich verrate wohl kein Geheimnis, wenn ich sage, dass Dominik so langsam über die österreichische Liga hinauswächst“, ließ Szoboszlais Berater Esterházy Mátyás kürzlich verlauten.

Weitere Infos

Kommentare