Eberl-Ansage: „Werden keine Leistungsträger abgeben“

Das gestrige 2:1 gegen Hertha BSC sicherte Borussia Mönchengladbach die Rückkehr in die Champions League und damit Millionen-Einnahmen. Manager Max Eberl unterstrich anschließend die wirtschaftliche Relevanz und machte eine klare Ansage.

Max Eberl leitet die Geschicke bei Borussia Mönchengladbach
Max Eberl leitet die Geschicke bei Borussia Mönchengladbach ©Maxppp

Denis Zakaria, Marcus Thuram, Alassane Plea, Matthias Ginter und viele weitere Profis von Borussia Mönchengladbach sind hochinteressant für europäische Spitzenklubs. Max Eberl denkt aber gar nicht daran, sein Tafelsilber in diesem Sommer abzugeben.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Wir wollen und wir werden keine Leistungsträger abgeben. Wir wollen und wir werden diese Mannschaft behalten“, sagte der Fohlen-Manager im ‚Aktuellen Sportstudio‘. Möglich macht das trotz Coronakrise die Qualifikation für die Champions League, die mit dem 2:1 gegen Hertha BSC am gestrigen Samstag perfekt gemacht wurde.

Eberl unterstreicht: „Die Champions League ist jetzt ein Ausrufezeichen. Das ist genau das Richtige für die Spieler.“ Ob die Borussia selbst große Sprünge auf dem Transfermarkt machen kann, ist unklar. Das Ziel sei aber nach wie vor, „die Mannschaft quantitativ und qualitativ weiter zu bestücken“, so Eberl.

Weitere Infos

Kommentare