Löw muss umstellen: Die voraussichtliche Aufstellung

Nach erfolgreichem Start in dem WM-Qualifikation geht es für die DFB-Elf am heutigen Sonntagabend gegen Rumänien. Joachim Löw muss verletzungsbedingt wohl einmal umstellen.

Florian Neuhaus im Dress der Nationalmannschaft
Florian Neuhaus im Dress der Nationalmannschaft ©Maxppp

Gegen Rumänien erwartet das deutsche Team heute Abend (20:45, FT berichtet live) ein offensiver ausgerichteter Gegner als noch am Donnerstag gegen Island (3:0). Für Joachim Löw besteht dennoch kein Anlass, etwas Grundlegendes zu ändern.

Unter der Anzeige geht's weiter

Für den angeschlagenen Leon Goretzka, dessen Einsatz zum aktuellen Zeitpunkt noch offen ist, dürfte Florian Neuhaus in die Startelf rücken. Eine andere Möglichkeit auf der Position im Dreier-Mittelfeld wäre Youngster Jamal Musiala, der erst gegen Island debütiert hatte.

Ebenfalls eine Variante: Serge Gnabry rückt eine Position zurück oder auf den Flügel und Löw verschiebt Kai Havertz auf die Zehn. In einem dieser beiden Fälle dürfte Timo Werner einen Platz in der offensiven Dreierreihe übernehmen.

Voraussichtliche Aufstellung

Weitere Infos

Kommentare