Was wäre, wenn? – Die Gerüchte-Topelf des FC Bayern

Was wäre nur, wenn sich jedes Transfergerücht auch bewahrheiten würde? In den zurückliegenden Monaten wurde so mancher Spieler mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Der Wahrheitsgehalt war dabei höchst unterschiedlich. FT hat eine Was-wäre-wenn-Elf erstellt und eingeordnet, mit welchem Star man in München wirklich rechnen darf.

Sané und Werner stehen in München auf dem Wunschzettel
Sané und Werner stehen in München auf dem Wunschzettel ©Maxppp

Ter Stegen (27, FC Barcelona)

Unter der Anzeige geht's weiter

Im März kursierte in den spanischen Medien die Meldung, der FC Bayern München würde an eine Verpflichtung von Marc-André ter Stegen denken. Dass die Nummer eins des FC Barcelona tatsächlich in München das Erbe von Manuel Neuer antritt, ist aber wohl ausgeschlossen.

Benjamin Henrichs (23, AS Monaco)

Die Bayern suchten im Winter nach einer möglichen Alternative auf der Außenverteidiger-Position. Dabei stieß man auf den ehemaligen Leverkusener Benjamin Henrichs. Über das Interesse des deutschen Rekordmeisters sagte der Nationalspieler im Januar: „Der Kontakt mit Bayern war aber nicht konkret.“

Dayot Upamecano (21, RB Leipzig)

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dayot Upamecano im Sommer seine Zelte in München aufschlägt, ist groß. Nach FT-Informationen kann sich der Innenverteidiger einen Wechsel sehr gut vorstellen und favorisiert einen Transfer zu den Bayern.

Antonio Rüdiger (27, FC Chelsea)

Mit Antonio Rüdiger tauchte Anfang des Monats ein alter Bekannter aus der Bundesliga in der Bayern-Gerüchteküche auf. Nach englischen Medienberichten zählen die Münchner zu den „Bewunderern“ des ehemaligen Stuttgart-Profis. Doch ein konkretes Thema ist eine Verpflichtung des 27-Jährigen an der Säbener Straße wohl nicht.

Sergiño Dest (19, Ajax Amsterdam)

Für die rechte Abwehrseite soll Sergiño Dest von Ajax Amsterdam kommen. Der 19-jährige US-Amerikaner war Anfang des Jahres sogar schon zu Gast in der Allianz Arena. Momentan sind die Transferplanungen im Zuge der Coronakrise allerdings auf Eis gelegt.

Marcelo Brozovic (27, Inter Mailand)

Der kroatische Mittelfeldlenker von Inter Mailand steht angeblich bei zahlreichen Topklubs auf der Wunschliste, darunter befindet sich auch der FC Bayern. Für einen Transfer müsste der Klub die fest verankerten 60 Millionen Euro aufbringen. Nicht mehr, als ein loses Gedankengespiel.

Charles Aránguiz (31, Bayer Leverkusen)

Der 31-jährige Chilene war noch vor wenigen Tagen als günstiger Backup für das Mittelfeld im Gespräch. Doch derzeit deutet alles auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags bei Bayer Leverkusen hin.

Leroy Sané (24, Manchester City)

Der Flügelspieler von Manchester City ist seit vergangenem Sommer ein Dauerthema beim FC Bayern. Nach FT-Informationen sind die Gespräche mit Sané weit fortgeschritten. Wann man sich mit dem Wunschspieler einig wird, hängt vom Verlauf der Coronakrise ab.

Kai Havertz (20, Bayer Leverkusen)

Das Ausnahmetalent von Bayer Leverkusen kann im Sommer zwischen zahlreichen Topklubs seinen nächsten Karriereschritt wählen. Trotz der coronabedingten Finanzkrise im Profifußball pocht die Werkself weiterhin auf eine Ablöse jenseits der 100 Millionen Euro.

Ferrán Torres (20, FC Valencia)

Bei den Fledermäusen hat sich Ferrán Torres zum Senkrechtstarter der Saison entwickelt. Logisch, dass auch der FC Bayern sich Gedanken über eine Verpflichtung macht. An dem von spanischen Medien kolportierten Vertragsangebot der Münchner ist nach Informationen von ‚Spox.com‘ und ‚Goal.com‘ allerdings nichts dran.

Timo Werner (24, RB Leipzig)

Die höchste Priorität genießt Timo Werner in den Transferplanungen der Münchner nicht. Zudem haben auch der FC Liverpool und der FC Barcelona den 24-jährigen Nationalspieler auf dem Zettel. Da man in München wohl eine Sané-Verpflichtung vorzieht, wird Werner nach derzeitigem Stand wohl eher ins Ausland als zum deutschen Rekordmeister wechseln.

Kommentare