Barça-Überraschung: Xavi bleibt im Amt

von Georg Kreul
1 min.
Xavi @Maxppp

Mit großer Spannung wurde die heutige Pressekonferenz beim FC Barcelona erwartet. Entgegen der allgemeinen Annahme, Xavi würde seinen Rauswurf verkünden, sprach der Trainer über seine weitere Zukunft bei den Katalanen.

Die Ehe zwischen dem FC Barcelona und seinem Trainer Xavi geht überraschenderweise doch noch in die Verlängerung. Nach dem Chaos der vergangenen Tage folgte am heutigen Samstagmittag etwa nicht die vielseits erwartete Entlassung des 44-Jährigen, sondern eine normale Spieltagspressekonferenz, bei der Xavi zunächst ganz routiniert über den kommenden Gegner Rayo Vallecano sprach als wäre nichts gewesen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dabei hatten sämtliche große Sportzeitungen des Landes noch groß mit Xavis Rauswurf getitelt. Wie beispielsweise die ‚Sport‘: „Es ist vorbei.“ Doch vorbei ist die Amtszeit des ehemaligen Mittelfeldspielers nicht. Stattdessen sprach Xavi darüber, wie wohl er sich bei seinem Herzensverein fühlt: „Der Verein gibt mir Ruhe und Enthusiasmus und wir machen mit dem gleichen Ehrgeiz weiter. Ich verstehe den ganzen Lärm, aber er ändert nichts daran.“

Lese-Tipp Araújo weicht Barça-Frage aus

Und weiter: „Wenn es etwas zu besprechen gibt, werden wir es tun. Es ist drei Wochen her, dass wir uns hier zusammengesetzt haben, um zu verkünden, dass ich noch hier bin. Das ändert absolut nichts. Wenn es eine Veränderung gibt, werden wir das sagen. Ich bin ruhig und freue mich auf das morgige Spiel.“ Wenig später verabschiedete sich Xavi von den versammelten Journalisten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nächste Episode im Drama

Dennoch dürfte dessen Barça-Zukunft nach den Ereignissen der vergangenen Wochen weiterhin am seidenen Faden hängen. Nach dem Rücktritt vom Rücktritt folgte jüngst ein Xavi-Interview, in dem er sich pessimistisch über die Zukunft des Vereins äußerte. Das schmeckte Präsident Joan Laporta dem Vernehmen nach überhaupt nicht, weswegen eigentlich am Ende doch eine Entlassung kurz bevorstand. Es bleibt abzuwarten, wie lange die jüngsten Äußerungen von Xavi Bestand haben werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter