Träsch spricht über sein „Abenteuer“ in Dubai

Laut Christian Träsch hatte sein Wechsel in die Vereinigten Arabischen Emirate zu Al-Wasl keine finanziellen Gründe. „Wenn es mir darum gegangen wäre, dann hätte ich irgendwo anders hingemusst. Aber natürlich war das Angebot finanziell auch lukrativ“, sagt Träsch gegenüber ‚Sport1‘, „man darf sich aber nicht vorstellen, dass die Verantwortlichen des Klubs mit dem Geld um sich werfen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Vielmehr ging es dem 32-Jährigen darum, nach einem halben Jahr Vereinslosigkeit wieder auf dem Platz zu stehen: „Ich habe weiter großen Spaß am Fußball, wie ich in den vergangenen Monaten gemerkt habe.“ Bis Saisonende hat Träsch einen Vertrag beim Klub aus Dubai unterschrieben. „Ich wollte noch mal etwas ganz Neues machen. Wer weiß, vielleicht zieht sich der Abschluss über zwei, drei Jahre hinweg. Das wäre natürlich optimal“, so der Defensivallrounder.

Weitere Infos

Kommentare