20 Millionen: Hertha braucht Transferplus

Fredi Bobic ist als Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC tätig
Fredi Bobic ist als Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC tätig ©Maxppp

Die Zeit des Geldverbrennens ist bei Hertha BSC endgültig vorbei. Wie der ‚kicker‘ erfuhr, muss Geschäftsführer Sport Fredi Bobic einen Transferüberschuss von 15 bis 20 Millionen Euro erwirtschaften. Deshalb gilt die vom Chef-Kaderplaner ausgegebene Devise: „Keiner ist unverkäuflich.“

Unter der Anzeige geht's weiter

„Es schlagen gerade nur die Vereine zu, die richtig viel Geld ausgeben können“, beklagt Bobic den „sehr trägen“ Transfermarkt dieser Tage. Die Hertha gehört da nicht zu. Erst müssen Spieler wie Krzysztof Piatek (26), Jordan Torunarigha (24), Omar Alderete (25), Dodi Lukebakio (24) und Deyovaisio Zeefuik (24) – eventuell auch noch andere – verkauft werden und Geld in die Kassen spülen.

Weitere Infos

Kommentare