Die „Unbesiegbaren“ sind wieder da | Raiola in Turin

Das Prestigeduell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid in der Champions League hinterlässt enttäuschte Gemüter in England, während die Madrider Presse in Ehrfurcht erstarrt. Dagegen sorgt eine Reise von Mino Raiola in Italien für Aufsehen. FT wirft den täglichen Blick in die internationalen Sportzeitungen.

Die Presseschau vom 15. April
Die Presseschau vom 15. April ©Maxppp

Return of the Kings

Die spanische Presse huldigt Real Madrid nach dem gestrigen Weiterkommen gegen den FC Liverpool in der Champions League. Die ‚as‘ schwärmt von den „Unbesiegbaren“, die „mit einer großartigen Leistung“ ins Halbfinale der Königsklasse einziehen. Dabei hebt die Madrider Sportzeitung besonders die Defensive um Nacho, Éder Militão und Keeper Thibaut Courtois hervor, die beim 0:0-Unentschieden den Laden dicht hielt. „Real ist bereits da“, feiert die ‚Marca‘ den Triumph des weißen Balletts, das sich auf bekanntem Terrain wiederfindet. Die Fachzeitung führt an, dass das Team von Trainer Zinedine Zidane bereits zum neunten Mal in den vergangenen elf Jahren das Halbfinale bestreiten wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Stürmerschwund in Anfield

Während auf der iberischen Halbinsel gefeiert wird, herrscht zumindest in Teilen Englands am heutigen Donnerstag Katerstimmung. Zwar konnte Manchester City dank des 2:1-Siegs über Borussia Dortmund eine Runde weiterkommen, dem FC Liverpool war ein Triumph jedoch wie bereits erwähnt nicht vergönnt. „Real zerstört Liverpools Träume“, formuliert der ‚Guardian‘ drastisch. Die ‚Daily Mail‘ prangert dagegen die Chancenverwertung der Reds an: „Klopps Stürmer verschwinden.“ Dem ‚Daily Express‘ zufolge wurde Liverpool mit einem Gefühl der Leere zurückgelassen. „Klopps Männer verpassen eine Reihe von Chancen und vermissen ihre Armee von Fans, während die Hoffnungen auf ein Anfield-Wunder sterben“, fasst die Tageszeitung die Partie zusammen.

Raiola auf Mission in Turin

Nach der aufsehenerregenden Europareise von Mino Raiola mit Erling Haalands Vater Alf-Inge vor zwei Wochen steht der Starberater wieder im Zentrum der Berichterstattung, dieses Mal in Italien. Am gestrigen Mittwoch machte der 53-Jährige Station in Turin. Dabei ging es ausnahmsweise nicht um die Tormaschine des BVB. „Mino, kümmere dich um Juve“, fordert die ‚Tuttosport‘. Ein Thema war die offene Zukunft von AC Mailands Schlussmann Gianluigi Donnarumma, der ab Sommer ablösefrei zu haben ist. Laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ machte Raiola diesbezüglich einen „ersten Schritt“ in Richtung der Bianconeri. Gespräche über einen gewissen Paul Pogba wurden womöglich auch geführt.

Weitere Infos

Kommentare