Glaube an Durchbruch: Arp will bei Bayern „Fußspuren hinterlassen“

Fiete Arp galt einst als eines der Top-Talente des deutschen Fußballs. Mit 21 Jahren steckt er im Abstiegskampf der dritten Liga. Den Durchbruch beim FC Bayern hat er trotzdem weiter vor Augen.

Fiete Arp im Einsatz für Bayern II
Fiete Arp im Einsatz für Bayern II ©Maxppp

Fiete Arp hofft nach wie vor auf den Durchbruch beim FC Bayern. Im Interview mit dem ‚kicker‘ sagt der 21-jährige Stürmer auf die entsprechende Nachfrage: „Auf jeden Fall. Das hängt aber viel von mir ab. Wenn ich mich weiterentwickle, dann habe ich hier definitiv eine Perspektive. Mein Ziel lautet, in der ersten Mannschaft meine Fußspuren zu hinterlassen, dafür bin ich zum FC Bayern gekommen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Rückblick: Im Sommer 2019 war Arp für drei Millionen Euro vom Hamburger SV nach München gekommen und mit einem äußerst lukrativen Vertrag ausgestattet worden. Bis 2024 verdient der einstige Träger der Fritz-Walter-Medaille dem Vernehmen nach fünf Millionen Euro pro Jahr. Eine Summe, die er bislang nicht rechtfertigen konnte.

Nur ein Profieinsatz

Nachdem der als Teenager hochgehandelte Arp schon beim HSV in der zweiten Liga nicht überzeugte, setzte er sich quasi erwartungsgemäß auch bei den Bayern-Profis nicht durch. Nur ein Kurzeinsatz im DFB-Pokal steht zu Buche. „Ich habe mir Maßstäbe gesetzt, die ursprünglich zu dem Zeitpunkt so noch gar nicht mein Ziel waren. Als ich wieder besser zurechtkam, begannen die Verletzungen“, blickt Arp zurück.

Im Drittligateam des Rekordmeisters lief Arp 37 Mal auf, erzielte dabei sieben Tore und gab drei Vorlagen. Im Sommer 2020 entschied er sich, die laufende Saison fest bei der zweiten Mannschaft zu verbringen und auf Training mit den Weltstars zu verzichten. „Ich kannte die meisten Jungs aus dieser Mannschaft und wusste, dass ich keine Einfindungsphase mehr brauche“, erläutert der Blondschopf. Eine Leihe sei daher kein Thema gewesen. Denkbar, dass das im Sommer anders aussieht.

Weitere Infos

Kommentare