Bis heute hat Bayern München nie mehr als rund 40 Millionen an Ablösesummen für einen Spieler bezahlt. Im internationalen Fußball ist das schon längst eine Summe, die eher Durchschnitt als Spitzenwert ist.“ Die Aussagen von Robert Lewandowski vor rund einer Woche sorgten für Zündstoff beim FC Bayern.

Mittlerweile scheint es alles andere als sicher, dass der Toptorjäger des FCB auch in der kommenden Spielzeit noch in der Allianz Arena aufläuft. Die spanische ‚as‘ berichtet jedenfalls, dass der Pole „besessen von dem Gedanken“ sei, ab Sommer 2018 für Real Madrid aufzulaufen. Jetzt, am Höhepunkt seiner Karriere, wolle der 29-Jährige unbedingt den Schritt zu seinem Traumverein gehen.

Segen von Ramos & CR7

Die Real nahestehende Sporttageszeitung berichtet weiter, dass er sich bereits in der vergangenen Saison bei Cristiano Ronaldo und Sergio Ramos vergewissert habe, ob sie ihn im Kader willkommen heißen würden. Diese bejahten das der as zufolge. Durch die gescheiterte Verpflichtung von Kylian Mbappé stünden die Türen offen, heißt es in dem Bericht.

AufgewärmtFT-Meinung: Äußerst fraglich ist aber weiterhin, ob die Bayern Lewandowski – der immerhin noch bis 2021 an den Verein gebunden ist – ziehen lassen würden. In den vergangenen Jahren trat der FCB nicht als Verkäuferverein auf. Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge betonten zudem nochmals, dass sie in Transferverhandlungen stets am längeren Hebel sitzen. Dass es Lewandowskis Wunsch ist, für Real zu spielen, ist aber mittlerweile klar.