Im Alter von 20 Jahren hatte es Niko Kovac zu Hertha BSC verschlagen. Nach Stationen bei Bayer Leverkusen, dem Hamburger SV und dem FC Bayern setzte er zwölf Jahre nach der ersten ein zweites Mal seine Unterschrift unter einen Hertha-Vertrag. Folgt nun die dritte unter einem Trainerkontrakt?

Wie die ‚Bild‘ berichtet, sind es die Fans des Hauptstadtklubs, die nach der Entlassung in München von einer Rückkehr des gebürtigen Berliners träumen. Bei der Mitgliederversammlung am Sonntag sollen sie den Namen des 48-Jährigen skandiert haben. Mit dem aktuellen Trainer Ante Covic – dessen Sohn Maurice Kovacs Patenkind ist – sind viele nicht mehr zufrieden.

Covic-Aus noch vor der Winterpause?

Und auch Hertha-Sportdirektor Michael Preetz hatte den Trainer zuletzt angezählt. „Ich rede die sportliche Situation nicht schön. Wir reden über den Zeitraum bis zur Winterpause. Wir wollen in der Länderspiel-Pause arbeiten, um dann durchzustarten in Augsburg.

Die Schonfrist könnte nach ‚Bild‘-Infos aber noch deutlich vor der Winterpause zu Ende sein. Sollte die Hertha nach der Länderspiel gegen den FC Augsburg und Borussia Dortmund nicht überzeugen, steht Covic „vor dem Aus“. Dass Preetz für den Fall der Fälle schon mal bei Kovac nachhorscht, ist sicher nicht ausgeschlossen.