Vertragverlängerung: Freibrief für Lewandowski

Vertragverlängerung: Freibrief für Lewandowski

16.07.2012 - 10:46 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Michael Zorc kämpft um Robert LewandowskiMichael Zorc kämpft um Robert Lewandowski©Maxppp

Borussia Dortmund buhlt um den Verbleib von Robert Lewandowski. Manager Michael Zorc stellt dem Stürmer, um den diverse Spitzenklubs buhlen, einen Freibrief aus. Er könne seinen bis 2014 laufenden Vertrag beim Deutschen Meister jederzeit verlängern.

Robert Lewandowski bestimmt auch nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub die Schlagzeilen bei Borussia Dortmund. Der Vertrag des polnischen Stürmers ist zwar noch bis 2014 datiert, doch seit Wochen halten sich hartnäckig Wechselgerüchte um den 23-jährigen Top-Torjäger des Deutschen Meisters. Dabei buhlen vor allem Vereine aus der Premier League um Lewandowski.

Seine Berater Cesary Kucharski und Maik Barthel hätten den Nationalspieler nach Informationen des ‚kicker‘ am liebsten bereits in diesem Sommer bei einem anderem Klub untergebracht, scheiterten aber am Veto der BVB-Verantwortlichen. Diese streben eine zeitnahe Verlängerung mit Lewandowski an, der Pole soll demnach zu stark verbesserten Bezügen bis 2017 gebunden werden. „Robert kann jederzeit bei uns verlängern“, zitiert das Fachmagazin Manager Michael Zorc.

Trotz der Anfragen prominenter Vereine, unter anderem ist Lewandowski bei Manchester City, Manchester United und dem FC Arsenal im Gespräch, stand ein vorzeitiger Abschied in diesem Sommer nicht zur Debatte. „Wir haben uns deutlich positioniert und haben dass auch sehr klar mit allen Beteiligten besprochen“, so Zorc. Im nächsten Jahr werden die Karten allerdings neu gemischt. Falls Lewandowski seinen Vertrag dann immer noch nicht verlängern möchte, besteht für die Dortmunder letztmalig die Chance, noch eine Ablöse für den Polen zu kassieren.

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche