Mit einem halben Jahr Verspätung könnte Maxwel Cornet den Weg zum VfL Wolfsburg finden. ‚Le Parisien‘ berichtet, dass die „konkreteste Spur nach Wolfsburg führt“. Der Bundesliga-Fünfte bekunde weiterhin starkes Interesse an dem ivorischen Außenstürmer, so die Pariser Tageszeitung.

Schon im Sommer hätten die Wölfe gerne zugeschlagen. Zur Erinnerung: Die Vereine hatten sich bereits auf eine Ablöse geeinigt. Doch nach dem überraschenden Abgang von Mariano Díaz zu Real Madrid wollte OL nicht noch einen weiteren Offensivspieler ziehen lassen. Cornet musste bleiben, den Kredit bei den Fans hatte er verspielt.

Es folgte ein alles in allem enttäuschendes Halbjahr in Lyon – abgesehen von zwei Highlights: In Hin- und Rückspiel gegen Manchester City (2:1, 2:2) erzielte der wuchtige Linksfuß insgesamt drei Treffer. Im Liga-Alltag war Cornet dennoch weitestgehend außen vor.

Heißes ThemaFT-Meinung: Das Thema wird wieder heiß. Rund 20 Millionen Euro rufen die Franzosen auf. Eine Summe, den Wolfsburg berappen könnte, zumal ein Verkauf von Yunus Malli möglicherweise Geld die Kassen spült. Absolute Notwendigkeit besteht aber nicht, was die Verhandlungsposition nur verbessert.