Der Wechsel von Albin Ebondo zum 1. FC Köln nimmt immer konkretere Formen an. Wie der ‚Express’ berichtet, hat der französische Rechtsverteidiger vom FC Toulouse bereits den Medizincheck in Köln absolviert.

Er war mit mir da und hat sich das Stadion, das Vereinsgelände und die Stadt angesehen. Er war sehr beeindruckt“, sagt sein Berater Dino Pasalik. Auch sportlich würde der ehemalige französische U 21-Nationalspieler perfekt in die Rheinmetropole passen. „Er ist ein körperlich sehr starker Spieler, der perfekt in die Bundesliga passt“, erklärte Pasalik.

Im Werben sind die Kölner allerdings nicht allein. Der FC hat jedoch die Pole Position im Vertragspoker inne. „Der Spieler hat das Angebot auf Vertragsverlängerung bei Toulouse abgelehnt, weil er nach neun Jahren dort den nächsten Schritt machen will. Es haben sich viele Klubs gemeldet, aber der FC war der erste. Trainer Zvonimir Soldo wollte ihn schon letztes Jahr.“

Nun liegt dem 26-Jährigen ein bereits ausgehandelter Vertrag vor. Es fehlt nur noch die Unterschrift. „Nächste Woche fällt die Entscheidung.“ In Köln soll Ebondo, der ablösefrei zu haben ist, mit Miso Brecko um den Stammplatz auf der rechten Abwehrseite kämpfen.



Verwandte Themen:

- 1. FC Köln: Verhandlungen mit Ebondo haben begonnen! - 31.05.2010