Borussia Mönchengladbach hat Alassane Pléa unter Vertrag genommen. Wie die Fohlen mitteilen, unterschreibt der Mittelstürmer bis 2023 am Niederrhein. Als Ablöse fließen dem Vernehmen nach rund 23 Millionen Euro an OGC Nizza. 20 Prozent der Summe kassiert Ausbildungsverein Olympique Lyon.

Von dort hatten die Südfranzosen den Rechtsfuß vor vier Jahren für 500.000 Euro losgeeist. In der vergangenen Saison schoss Pléa 21 Pflichtspieltreffer. Hauptsächlich kam der 25-Jährige im Sturmzentrum, gelegentlich auch auf Linksaußen zum Einsatz.

Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat und wir uns in unseren Bemühungen um den Spieler gegen mehrere namhafte andere Klubs durchsetzen konnten“, sagt Sportdirektor Max Eberl, „Alassane wollte unbedingt zu Borussia, er ist ein vielseitiger, schneller und spielintelligenter Angreifer, der seine Qualitäten in der französischen Ligue 1 und in der Europa League unter Beweis gestellt hat.“