Dabei musste der Norweger zu Spielbeginn noch auf der Bank platznehmen. Als er in der 56. Minute für Lukasz Piszczek den Platz betrat, hatte der BVB gerade das 1:3 hinnehmen müssen, sodass seine Einwechslung etwas im Jubel um Florian Niederlechners zweiten Treffer unterging.

Doch mit Haaland ging ein Ruck durch das schon geschlagen wirkende Dortmunder Team. Drei Minuten lang war der 19-Jährige auf dem Platz, als er – von Jadon Sancho in Szene gesetzt – den Ball mit einem satten Linksschuss erstmals im Tor unterbrachte. Nur zwei Minuten später stellte Sancho auf 3:3 (61.).

Haaland, der sein Team mit einem leidenschaftlichen Auftritt auch auf emotionaler Ebene mitriss, war dann in der 70. Minute erneut zur Stelle. Thorgan Hazard hatte sich durchgesetzt, der Norweger brauchte aus kürzester Distanz nur noch zur erstmaligen Führung einschieben.

Reus legt vor

Doch damit nicht genug: In der 79. Minute schickte Marco Reus Haaland aus der eigenen Hälfte auf die Reise, mit hohem Tempo und atemberaubender Physis hielt sich der Neuzugang von RB Salzburg seine Gegenspieler von Leib und schloss trocken ab – ein absolutes Traum-Debüt.

Durch den Sieg bleibt der BVB in der Spitzengruppe und zieht wieder am Lokalrivalen Schalke 04 vorbei. Mit drei Punkten, drei Haaland-Treffern und dem Wissen, endlich wieder über einen bärenstarken Mittelstürmer zu verfügen im Gepäck dürfte die Heimreise für Schwarz-Gelb wesentlicher erträglicher werden, als es bis zur 56. Minute den Anschein hatte.

Torfolge

34’ 1:0 Niederlechner (Vargas)
46’ 2:0 Richter
49` 2:1 Brandt
55’ 3:1 Niederlechner (Max)
59’ 3:2 Haaland (Sancho)
61’ 3:3 Sancho (Hummels)
70’ 3:4 Haaland (Hazard)
79’ 3:5 Haaland (Reus)