> > Kroos sicher: Martínez keine Konkurrenz

Kroos sicher: Martínez keine Konkurrenz

Veröffentlicht am:

Von:

Toni Kroos präsentiert sich aktuell in Topform. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München freut sich über die Neuzugänge, ist sich aber sicher, dass sein Stammplatz nicht in Gefahr ist. Einem möglichen Konkurrenzkampf mit Javi Martínez sieht er entspannt entgegen.

  • A+
  • A-
Toni Kroos strotzt vor Selbstbewusstsein
Toni Kroos strotzt vor Selbstbewusstsein
©Maxppp

70 Millionen Euro investierte der FC Bayern in der abgelaufenen Transferperiode in neues Personal. Als Lehre aus der vergangenen Saison sollte der Kader des Rekordmeisters vor allem in der Breite verstärkt werden. Konkurrenzkampf droht vor allem im Mittelfeld. In der Zentrale sollen auf lange Sicht Bastian Schweinsteiger und Javi Martínez die Fäden ziehen. Mit Luiz Gustavo und Toni Kroos stehen hochkarätige Alternativen parat.

Kroos macht sich allerdings aufgrund seiner Vielseitigkeit wenig Sorgen um seinen Platz in der Startelf von Trainer Jupp Heynckes. „Ich habe immer gesagt, dass ich mich ein Stück weiter vorne am wohlsten fühle. Aber inzwischen habe ich auch als Sechser einige gute Spiele gemacht“, sagt der Nationalspieler gegenüber der ‚Sport Bild‘, „der Transfer von Javi Martínez heißt für mich nicht, dass ich nie wieder Sechser spielen werde.

Nach zwei Toren in drei Bundesligaspielen strotzt Kroos vor Selbstbewusstsein. Zuletzt traf der 22-Jährige sehenswert per Direktabnahme zum 3:1-Endstand gegen Mainz 05: „Ob Martínez ein direkter Konkurrent für mich ist, wird man sehen. Natürlich will ich spielen. Aber es ist doch bei Bayern immer das Gleiche: Die Konkurrenz ist riesig. Ich bin mir aber sicher: Wenn ich meine Leistung bringe, dann spielen ich. Unabhängig von unseren Neuzugängen. Das Selbstvertrauen habe ich.

Spieler-Profil
Toni KroosT. KroosSpieleTore
Klub-Profil
FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenDEU
© FussballTransfers.com 2009-2014 - Heute ist der 01.08.2014, 15.52 Uhr und Sie lesen die Seite:Kroos sicher: Martínez keine Konkurrenz