M’gladbach: De Jong erhöht Druck auf Twente

M’gladbach: De Jong erhöht Druck auf Twente

07.07.2012 - 13:46 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Luuk de Jong pocht auf einen Wechsel im SommerLuuk de Jong pocht auf einen Wechsel im Sommer©Maxppp

Borussia Mönchengladbach bemüht sich weiter um Luuk de Jong von Twente Enschede. Der Klub aus der Eredivisie zeigt sich aktuell wenig Gesprächsbereit und fordert zudem eine astronomische Ablöse. Der Stürmer pocht auf einen Wechsel und geht mit den Verantwortlichen der Niederländer hart ins Gericht.

Borussia Mönchengladbach kämpft weiterhin um Wunschspieler Luuk de Jong von Twente Enschede. Unter der Woche reiste Manager Max Eberl in die Niederlande, um Gespräche über den Wechsel des 21-jährigen Stürmers zu führen. Der Eredivisie-Klub stellt sich bislang quer, fordert zwischen 15 und 20 Millionen Euro Ablöse für den niederländischen Nationalspieler, dessen Vertrag noch bis 2014 datiert ist.

De Jong will den Verein in diesem Sommer unbedingt verlassen und geht mit den Verantwortlichen um Manager Aldo van der Laan und Geschäftsführer Joop Munstermann hart ins Gericht. „Ich bin fast vom Stuhl gefallen als ich das gehört habe. Insgesamt acht Vereine zeigen Interesse und man will mich nicht gehen lassen“, zitiert ‚Voetbal International‘, den 21-Jährigen, „zuerst fordert Twente eine bestimmte Summe und als Borussia Mönchengladbach diese akzeptiert, erhöhen sie die Summe erneut.

Ich finde das unglaublich. Ich dachte, ich spiele für einen anständigen Verein“, sagt de Jong desillusioniert. Der Angreifer ist dem Bericht zufolge bereit, auf seinen Anteil am Transfererlös zu verzichten, der bei rund 20 Prozent liegt. Das Tischtuch zwischen Spieler und Verein scheint endgültig zerschnitten: „Ich habe von anderen Spielern gehört, dass der Vorstand von Twente Transfers von Spielern blockiert und konnte das nicht glauben. Jetzt bin ich selbst in der Situation.“ Ob die aktuelle Entwicklung den ‚Fohlen‘ in die Karten spielt, bleibt abzuwarten.

Martin Müller-Lütgenau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche