Wir werden keine verrückten Sachen machen. Einen Stürmer einfach nur um des Verpflichtens Willen zu verpflichten – davon bin ich kein Freund“, gab Michael Zorc vor kurzem zu Bedenken. Nun wurde Borussia Dortmund bei Sporting Lissabon fündig.

Wie die portugiesische Sportzeitung ‚A Bola‘ berichtet, hat Rafael Leão bei den Schwarz-Gelben einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Der 19-jährige Mittelstürmer gehört zu den neun Sporting-Profis, die vor wenigen Wochen ihre Verträge nach einer Hooligan-Attacke einseitig gekündigt hatten. Die Schwarz-Gelben müssen demnach für das Top-Talent keine Ablöse entrichten.

Der Angreifer wird seit frühester Jugend bei den Leões ausgebildet und durchlief dort alle Jugendmannschaften sowie alle U-Nationalmannschaften Portugals. Anfang dieses Jahres gelang ihm der Sprung zu den Profis. Bei seinen bisherigen fünf Pflichtspieleinsätzen konnte er sich dreimal in die Scorerliste eintragen. Vor der Vertragsauflösung betrug die festgeschriebene Ausstiegsklausel 45 Millionen Euro.

Fast fixFT-Meinung: Die Vertragsunterschrift ist zwar noch nicht aus Dortmund bestätigt, dass sich die renommierte portugiesische Sportzeitung aber ohne fundierte Informationen so weit aus dem Fenster lehnt, ist nicht anzunehmen. Der BVB kann sich also voraussichtlich über ein absolutes Schnäppchen freuen, um das auch Manchester City und United sowie Atlético und Real Madrid gekämpft hatten.