Das Thema Matthias Ginter hat sich erledigt. Mit Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel sowie den beiden Herthanern John Anthony Brooks und Matthias Langkamp hat der VfB Stuttgart aber noch weitere Eisen im Feuer. Gesucht wird ein Nachfolger von Antonio Rüdiger, der den VfB Stuttgart in Richtung AS Rom verließ.

Dass die Schwaben sich auch noch anderweitig nach einem neuen Innenverteidiger umsehen, berichtet die ‚Bild‘. Demzufolge ist der Brasilianer Douglas ein Kandidat am Neckar. VfB-Scouts haben den 27-Jährigen in Diensten von Dinamo Moskau kürzlich genauer unter die Lupe genommen. Mit einer festgeschriebenen Ablöse von vier Millionen Euro wäre Douglas durchaus erschwinglich.

Und auch in Sachen Qualität bringt der Brasilianer einiges mit. Ihn zeichnen neben robuster Zweikampfführung auch ein gutes Kopfballspiel und jede Menge internationale Erfahrung aus. Zudem hat Douglas in der jüngeren Vergangenheit mehrfach durchblicken lassen, dass er gerne in die Bundesliga kommen würde.

Ein anderer Kandidat, der bei Dinamos Stadtrivalen Spartak unter Vertrag steht, ist Salvatore Bocchetti. Der 28-jährige Italiener wechselte vor fünf Jahren für 9,5 Millionen vom FC Genau zu Rubin Kazan. Drei Spielzeiten später zog der Linksfuß für 4,5 Millionen zu Spartak weiter. Für weitere Einsätze in der ‚Squadra Azzurra‘ konnte sich der fünfmalige Nationalspieler in Russland aber nicht empfehlen.