Lewis Holtbys Zeit als vereinsloser Spieler könnte schon bald zu Ende gehen. Wie FT aus dem Umfeld des Spielers erfuhr, steht der 28-Jährige in guten und intensiven Gesprächen mit dem englischen Zweitligisten Blackburn Rovers.

Für Holtby, der neben der deutschen auch die englische Staatsangehörigkeit besitzt, wäre Blackburn nach Tottenham Hotspur und dem FC Fulham der dritte englische Klub in seiner Vita. Während der Transferperiode wurde auch Besiktas als Interessent gehandelt, letztlich kam ein Wechsel aber nicht zustande.

Holtbys Zeit beim Hamburger SV hatte nach fünf Jahren ein unrühmliches Ende gefunden. Der damalige HSV-Coach Hannes Wolf strich den 28-Jährigen während der Rückrunde aus dem Profikader, weil Holtby sich weigerte, als Bankspieler zum Auswärtsspiel gegen Union Berlin anzureisen. Danach gab es für den Führungsspieler keinen Weg zurück ins Team.