Die internationalen Topklubs haben Sandro Tonali von Brescia Calcio schon länger auf ihrem Einkaufszettel. Laut diversen Medienberichten ist die Rede von Juventus Turin, Inter Mailand, dem SSC Neapel, Manchester City, dem FC Arsenal und Borussia Dortmund. Die Nerazzurri sehen in ihm den Spielmacher der Zukunft.

Bundesliga-Spitzenreiter Dortmund will auch in Zukunft auf hoffnungsvolle Talente setzen. Mit Jadon Sancho (18), Dan-Axel Zagadou (19) oder Achraf Hakimi (20) wurden in jüngerer Vergangenheit herausragende Transfergriffe getätigt.

Vergleiche mit Pirlo sind gerechtfertigt

Während sowohl Pirlo als auch Tonali aus der Jugend des italienischen Zweitligisten Brescia Calcio stammen, ist der Teenager seinem Idol einen Schritt voraus. Der Spielgestalter debütierte vergangene Saison mit zarten 17 Jahren in der Profimannschaft. In diesem Kalenderjahr verpasste er drei Ligaspiele – Brescia ging jeweils als Verlierer vom Platz.

Trainer Eugenio Corini lässt seit Wochen in einer 4-3-1-2 Formation spielen. Tonali nimmt die zentrale Position im defensiven Mittelfeld ein. Dort glänzt der Teenager mit ausgereiften Spielmacherqualitäten.

Ihn zeichnet aus, Bälle in der eigenen Hälfte zu erobern und mit Steilpässen Konter einzuleiten. Ihm gelingt es zudem, sich in Eins-gegen-Eins Situationen durchsetzen, was wiederum Pirlo ebenfalls in Perfektion beherrschte. Defensiv ist er deutlich dynamischer und aggressiver.

Eine feste Konstante in dieser Saison

Am vergangenen Sonntag im Serie B-Ligaspiel gegen die AS Livorno (2:0) stand Tonali wieder einmal 90 Minuten auf dem Platz. Der Rechtsfuß bereitete den 1:0-Führungstreffer gekonnt per Freistoß vor. Er drückte dem Spiel seinen Stempel auf und bewies eine ausgezeichnete Spielübersicht.

Doch nicht nur die Vorlage zum ersten Treffer des Tages war ein Zeichen seines Könnens. Tonalis Standards erzeugten allesamt Gefahr. Vor allem seine Freistöße aus der zweiten Reihe werden in Italiens Serie B gefürchtet. Doch Tonali glänzt nicht nur als Vorbereiter. Der Mittelfeldstratege steuerte in 14 Liga-Einsätzen vier Treffer bei.

Quo vadis Tonali?

Der italienische Wunderknabe ließ sein Können in den vergangenen Monaten aufblitzen, weshalb große Klubs bereits Schlange stehen. Tonali scheint schon jetzt bereit für den nächsten großen Schritt zu sein. Bundesliga-Tabellenführer BVB ist im defensiven und zentralen Mittelfeld mit Thomas Delaney, Axel Witsel, Julian Weigl und Mahmoud Dahoud zwar bestens aufgestellt. Tonali ist dennoch einen genauen Blick wert.