Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat Russland für vier Jahre von allen sportlichen Großereignissen ausgeschlossen. Die WADA gab am heutigen Montag die Entscheidung der Strafe aufgrund von manipulierten Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor bekannt. Damit droht dem russischen Verband ein Ausschluss für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar.

Russland hat nun 21 Tage Zeit, um Einspruch einzulegen. Dann würde der Internationale Sportgerichtshof CAS eine Entscheidung fällen. Die Teilnahme an der Europameisterschaft im kommenden Sommer ist nicht beeinträchtigt, da die Veranstaltung laut der WADA ein „kontinentales Einzelsportereignis“ ist.