Michaël Cuisance hätte im vergangenen Sommer statt zu Borussia Mönchengladbach auch zu Manchester City wechseln können. Dem ‚kicker‘ bestätigt der 18-Jährige: „Es stimmt, es bestand die Möglichkeit, zu Manchester City zu wechseln. Die Sache war ernst. Ich habe mich dann aber anders entschieden. Gegen die Option, gleich zu einem ganz großen Klub zu gehen. Ich wollte zu einem Verein wechseln, der mir eine gute Perspektive bietet, dass ich spielen kann. Das ist in meinem Alter am wichtigsten.“

Cuisance erläutert: „Daher auch die Entscheidung für die Borussia. Der Verein hat in den vergangenen Jahren vielen jungen Spielern Vertrauen geschenkt und die Möglichkeit gegeben, sich zu entwickeln.“ Gleich in seiner ersten Profisaison in Deutschland sammelte Cuisance beachtliche 24 Bundesliga-Einsätze, in denen dem Mittelfeldmann zwei Vorlagen gelangen. Ein eigener Treffer blieb dem Franzosen jedoch verwehrt. „Die null Tore wurmen mich ein bisschen, das gebe ich zu“, ärgert sich Cuisance.