Wenn sich im Januar das Transferfenster öffnet, wird es bei Eintracht Frankfurt einige Veränderungen im Kader geben. Mit 31 Spielern ist das Team absolut überbesetzt, wie auch Heribert Bruchhagen weiß: „Erstes Ziel im Winter ist es, den Kader zu verkleinern. Das ist auch der Wunsch des Trainers“, sagte der Vorstandsvorsitzende im ‚kicker‘.

Den österreichischen Nationalspieler Ümit Korkmaz an den Mann zu bringen, dürfte vergleichsweise einfach werden. Sein Berater Max Hagmayr teilte Bruchhagen mit, „dass es für Ümit Korkmaz Interesse aus der Bundesliga gibt.“ Um welchen Verein es sich bei dem Interessenten handelt, ist bisher nicht bekannt. Der Marktwert des Mittelfeldspielers liegt etwa bei 2-2,5 Millionen Euro, die die Hessen gut gebrauchen könnten. Denn im Winter muss auf jeden Fall Ersatz für den verletzten Stürmer Ioannis Amanatidis her.

(Sebastian Koll)