Martin Schmidt hat den schwach spielenden Neuzugang Tomas Koubek verteidigt. In den vergangenen Partien, in denen die Fuggerstädter hohe Niederlagen kassierten, sei der Torhüter „alleingelassen“ worden, so der Trainer des FC Augsburg im ‚kicker‘. Einen Wechsel auf der Torwartposition schließt Schmidt aus: „Für mich ist die Position im Tor mit Tomas Koubek fix.“

Dem 1,98 Meter großen Schlussmann, der für 7,5 Millionen Euro von Stade Rennes nach Augsburg kam, unterliefen bereits einige Patzer. „So ein Nackenschlag hängt ein bisschen länger in den Kleidern, das geht nicht spurlos an ihm vorbei“, so Schmidt. Koubek sei jedoch „Profi genug, um das abzuhaken. Damit muss und kann er umgehen.“