Oliver Fink kann sich ein Engagement außerhalb Europas vorstellen. Vom ‚kicker‘ auf seine Zukunftsplanung angesprochen, sagt der Kapitän von Fortuna Düsseldorf: „Einen Wechsel in die US-Profiliga finde ich nach wie vor sehr interessant, weil der Sport in den USA einen ganz anderen Stellenwert hat.Dann bekommt man mal einen ganz anderen Blick: Worauf wird in anderen Ländern Wert gelegt, wie ist das Training aufgebaut, solche Sachen. Aber das ist ja auch noch ein Stückchen weg.“

Fink spielt seit 2009 für die Fortuna, die aktuell die Spitzenposition in der zweiten Liga innehat. Unter Trainer Friedhelm Funkel trägt der 35-Jährige sogar die Kapitänsbinde. Sein Vertrag in der Landeshauptstadt läuft bis 2019.