Péter Gulácsi spürt keinen Druck, seinen Vertrag bei RB Leipzig vorzeitig zu verlängern. „Ich habe Vertrag bis 2020. Ich sage immer: Erst Leistungen, dann Gespräche. Die Schritte, die ich bisher gemacht habe, waren alle in die richtige Richtung. Alles andere kommt später“, gibt sich der Torhüter der Sachsen in der ‚Bild‘ gelassen. Über den FC Liverpool und RB Salzburg war Gulácsi 2015 nach Leipzig gewechselt.

Von Gerüchten, der Aufsteiger wolle im Sommer einen neuen Keeper verpflichten, lässt sich der 26-jährige Ungar nicht aus der Ruhe bringen: „Meine Zeit in Liverpool hat mich stark gemacht, da lernt man das Business gut kennen. Man hört ständig neue Namen für alle Positionen, ständig kommen neue Leute. Das prallt irgendwann an dir ab. Wenn man sich damit zu viel beschäftigt, verliert man den Fokus auf sich selbst und das wirkt sich dann negativ auf die Leistung aus.