André Breitenreiter hat auf seiner Präsentation bei Hannover 96 angekündigt, an welchen Stellschrauben er zuerst drehen wird. „Hannover 96 ist eine Herzensangelegenheit für mich. Ich bin waschechter Hannoveraner. Ich freue mich auf die Jungs“, so der neue 96-Trainer, der verlauten ließ: „Wir werden an der Souveränität und Leichtigkeit arbeiten. Das ist schwer, aber machbar.

Sportdirektor Horst Heldt gab zu verstehen, warum die Niedersachsen genau zu diesem Zeitpunkt auf die Negativserie reagiert und Daniel Stendel durch Breitenreiter ersetzt haben: „Es war keine leichte Entscheidung. Aber ein Trainerwechsel in der Länderspielpause ist sinnvoll.“ Die Roten rangieren derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Eintracht Braunschweig, das den Relegationsplatz inne hat, beträgt einen Punkt.