Der ehemalige Coach von Bayer Leverkusen, Heiko Herrlich, möchte in der kommenden Saison wieder einen Verein trainieren. Wohin es den 47-Jährigen dabei verschlagen wird, ist allerdings noch völlig offen. In einem Interview mit ‚Sky‘ sagt er: „Ich habe mitbekommen, dass der ein oder andere Verein über mich diskutiert hat, bisher gab es aber noch kein ganz konkretes Angebot.“

Der Fußballlehrer freut sich bereits darauf, wieder an der Seitenlinie zu dirigieren. „Ich stehe ab 1. Juli zur Verfügung und freue mich natürlich auf die nächste Aufgabe“, so Herrlich weiter. Bei der Werkself wurde er nach der Hinrunde der vergangenen Saison trotz eines 3:1-Erfolgs gegen Hertha BSC vor die Tür gesetzt. Sein Nachfolger Peter Bosz führte das Team dann von Platz neun auf den vierten Rang und damit in die Champions League.