Sami Khedira ist sich noch nicht sicher, für welchen Verein er künftig die Schuhe schnüren wird. „Ich mache mir immer Gedanken über meine Zukunft. Es kann in alle Richtungen gehen“, so der Weltmeister in der ‚Bild‘. Khediras Vertrag bei Juventus Turin läuft 2019 aus. Der Mittelfeldspieler betont: „Ich fühle mich hier wohl, aber ich liebe auch Herausforderungen, suche sie. Ich möchte so viele Titel wie möglich gewinnen, in möglichst vielen Ländern. Das bringt einen ja auch persönlich weiter.“

Interessant findet der Ex-Stuttgarter, der außer in Deutschland und Italien auch in Spanien für Real Madrid kickte, die Premier League: „Der englische Fußball hat mich schon immer gereizt und es ist wahr, dass der englische Titel die Sammlung ganz gut ergänzen würde. Aber ich will hier kein Bewerbungsschreiben abgeben. Im Fußball kann man die Zukunft ohnehin nur schwer planen, weil er extrem schnelllebig ist. Was ich allerdings definitiv sagen kann, ist, dass ich mich schon lange nicht mehr mental und körperlich so gut gefühlt habe und auch noch den nötigen Antrieb und Hunger verspüre, daher noch ein paar Jahre auf höchstem Niveau spielen möchte.“