Stefan Ruthenbecks volle Konzentration gilt den verbleibenden drei Spielen dieser Bundesligasaison. Gegenüber ‚Sky‘ sagt der Trainer des 1. FC Köln: „Wir haben beschlossen, dass ich mich mit meiner Situation erst nach der Saison beschäftigen darf. Und das werde ich auch so tun.“

Der 46-Jährige weiter: „Ich fühle mich verpflichtet, jetzt keine Vertragsgespräche zu führen mit anderen Vereinen, sondern dass ich mich auf die Aufgabe hier konzentriere.“ Ruthenbecks auslaufender Vertrag als Chefcoach wird nicht verlängert. Sein Nachfolger ist mit Markus Anfang bereits gefunden. Möglich erscheint auch eine Rückkehr zur Kölner U19.