Nach dem gestrigen Europameisterschafts-Aus der deutschen Nationalmannschaft gegen Gastgeber Frankreich (0:2) konnte sich Joachim Löw nicht zum DFB bekennen. „Heute Abend kann ich nicht weit vorausgucken, nicht einmal bis morgen früh. Da sitzt der Stachel doch noch tief. Das ist keinen Gedanken wert heute Abend“, so der Bundestrainer auf einer Pressekonferenz.

Beim DFB ist man entschlossen mit Löw weiterzumachen. „Joachim Löw wird das Turnier in Ruhe analysieren. Er ist der Weltmeister-Trainer und wird mit Sicherheit den Titel verteidigen wollen. Ich will den Weg mit ihm gerne weitergehen“, findet DFB-Präsident Reinhard Grindel deutliche Worte. Löws Vertrag läuft noch bis 2018.