Rabbi Matondo freut sich auf die Reise zum Champions League-Spiel bei Manchester City (Dienstag, 21 Uhr). „Ich bin nicht nervös, aber aufgeregt. Ich habe nicht viele Nachrichten bekommen. Aber auch meine Freunde sind aufgeregt, ob ich zum Einsatz komme“, zitiert die ‚WAZ‘ den 18-jährigen Außenstürmer, der im Januar für neun Millionen Euro von der Insel zum FC Schalke gewechselt war.

Für die Gelsenkirchener kam Matondo seither zu vier Einsätzen. Im Achtelfinalhinspiel gegen seinen Ex-Klub saß der walisische Nationalspieler (ein Länderspiel) nur auf der Bank. Nach der 2:3-Heimniederlage stehen die königsblauen Chancen auf einen Viertelfinaleinzug derweil denkbar schlecht.