Die Zukunft von Paul Pogba bei Manchester United ist weiter ungewiss. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, hat sich sein Berater Mino Raiola bereits auf die Suche nach Abnehmern für den Franzosen begeben, der in der laufenden Saison hinter den Erwartungen zurückbleibt. In nur 18 von 30 Premier League-Spielen stand Pogba in der Startelf. Offensichtlich Grund genug für Raiola, die Flucht nach vorne anzutreten.

Paradox an der Sache ist, dass Pogba selbst laut dem Blatt keine Wechselabsichten hegt und sich trotz der aktuell schwierigen Phase bei den Red Devils durchbeißen möchte. So soll auch sein Verhältnis zu Trainer José Mourinho überhaupt nicht angespannt sein. Vielmehr lodert offenbar ein Machtkampf zwischen Mourinho und Raiola, der eine ganze Reihe von United-Profis berät und entsprechend großen Einfluss bei den Red Devils hat.